Führungszeugnis bleibt stets notwendig

Ein Führungszeugnis wird wohl auch künftig noch lange notwendig sein. Ist es doch ein offizielles Dokument, welches eine Art Attest darstellt. Nur ist es ja nicht für medizinische Zwecke gedacht, sondern bietet den Behörden einen wichtigen Einblick, ob der künftige Mitarbeiter auch strafrechtlich für die Stelle in Frage kommt. Behörden müssen sich dementsprechend schützen. Deswegen finde ich die Maßnahme auch völlig in Ordnung. Ich selbst musste es schon einige Male vorlegen. Mich stört es nicht mehr. Dabei gab es in den letzten Jahren eine positive Verbesserung, die ich kurz nachstehend schildern möchte.

führungszeugnis

Online-Möglichkeiten nun möglich

Damals stellte ich den Antrag für ein polizeiliches Führungszeugnis noch direkt bei der zuständigen Behörde. Ich musste mich dazu in einer Warteschlange einreihen. Das kostete natürlich immer Zeit. Allein die Parkplatzsuche war auch dort immer das Problem. Ich musste einen etwas weiter entfernten Parkplatz ansteuern, bei dem es wenigstens einen Platz für mich gab. Dann brachte mich ein Arbeitskollege auf den Tipp, dass ich das Zeugnis nun online beantragen könnte. Das war natürlich eine positive Überraschung. So schaute ich mir das genauer im Internet an. Tatsächlich sah es einfach aus und so probierte ich es aus. Innerhalb der veranschlagten Zeit war das Dokument vor Ort. Der Preis war ähnlich günstig, wie ich es von der Behörde kannte. Eigentlich war es insgesamt wesentlich billiger, denn man muss die Wartezeit und die genannten Parkgebühren dazu rechnen. Dann ist diese Möglichkeit doch enorm günstiger.